Die Franken mögen mir Bayern im Betreff verzeihen :-)

DSC_4612

Ein sehr schönes Wochenende ging mal wieder viel zu schnell vorbei. Schee war es, würde der Franke sagen. Neben einer neuen Sprache und Landschaft, einem Besuch in Nürnberg, trugen sehr nette Menschen (und der ein oder andere Vierbeiner) ihr übriges dazu bei, dass dieses Wochenende einen festen Platz in der Erinnerung behält.

Neben beklemmenden Eindrücken im „Dokumentationszentrum-Reichparteitagsgelände“ in Nürnberg, waren die Begegnungen mit Mensch und Natur das wesentliche der letzten zwei Tage.

Dokumentatioszentrum-Reichsparteitagsgelände in Nürnberg, welches die Geschichte diese Ortes und die Zeit des 3. Reiches sehr anschaulich zeigt.

Die Landschaft und die Geocaches rund um den Happurger See

Ein Aufenthalt in Förrenbach (die Franken sagen Firabo) wurde natürlich auch dazu genutzt eine Wanderung zu machen. Rund 13 Km sollten es werden, wobei man den Happurger See zweimal umrundete, da die am See liegenden Geocaches leider falsch angegangen wurden. Aber das macht ja nichts, man läuft ja gern.

Wesentliche Stationen war der Hohle Fels (Info bei Wikipedia) und das Gelände um den Happurger See (Info bei Wikipedia) Die Gefunden Geocaches entlang des Weges:

Keltenloch (CoordInfo) # Der kleine Prinz (CoordInfo) # Rose 2 (CoordInfo) # Fuchs 3 (CoordInfo) # Schlange 4 (CordInfo)# Finsterling 5 (CoordInfo) Der dazu gehörige Bonus der Stationen (1-5) wurde leider nicht gefunden.

Blick vom „Hohlen Felsen“ auf Förrenbach (Firabo) oben und Happurger See unten

Die Helden von Happurg

Kirche von Happurg

Der Happurger See

Ein Waldgesicht/Baumgesicht konnte auch entdeckt werden

Stummer Freund

 

 

Ein Wochenende in Bayern, genauer in Mittelfranken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.