Tropfsteinhöhle Herbstlabyrinth – Juwelierkunst der Geologie

DSC_6326

Der Pfingstmontag sollte uns in die Schauhöhle Herbstlabyrinth Breitscheid führen. Doch bevor es soweit war, mussten erst 110 :-) Höhenmeter (gefühlt waren es 500) überwunden werden. Ein kurzer und steiler Anstieg von Erdbach aus führte zur Schauhöhle, wo dann auch gleich noch 124 Stufen warteten, um in eine andere Welt zu gelangen.

Hinweis: Es existiert eine Internetseite eines Vereines, wo steht (stand 26.05.2015), dass derzeit keine Führungen stattfinden. Das ist eine Fehlinformationen und keine offizielle Seite der Tropfsteinhöhle. Aktuelle Informationen erhält man unter www.schauhöhle-breitscheid.de oder über die Facebookseite.

Ein informative und interessante Führung sollte es in Europas erster Tropfsteinhöhle mit vollständigem LED Beleuchtungskonzept werden. Das besondere, nicht die ganze Höhle war beleuchtet, sondern es wurden nur Teilbereiche beleuchtet, die erklärt wurden. So kam jedes mal ein neues Aha-Erlebnis auf.

Eine recht „neu“ entdeckte Höhle. Man ist derzeit (stand 26.05.2015) dabei entsprechende Infrastruktur zu schaffen. Parkmöglichkeiten, Befestigte WC-Anlagen, Infopoints… Mehr soll an dieser Stelle nicht erzählt werden, nur soviel, ein Besuch lohnt sich auf alle Fälle!

Der Aufstieg war nicht ohne, man kann sagen, man hat mal wieder Wade  ;-)

Etwas gemächlicher ging es Pfingstsamstag-/Sonntag zu :-) Unterwegs in Mittelhessen

 

Schauhöhle Herbstlabyrinth Breitscheid
Markiert in:                

Ein Gedanke zu „Schauhöhle Herbstlabyrinth Breitscheid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.