Aktiv im Borkener Seenland – Surferparadies Singliser See

Singliser See

Optimale Windverhältnisse haben dafür gesorgt, dass der „Singliser See“ sich einen Namen unter den Surfern gemacht hat. In „windigen“ Zeiten strömen Windsurfer aus der Region und weit darüber hinaus an den „Singliser See“, um ihren Hobby nachzugehen.

Mit einer Gesamtfläche von rund 74 Hektar und konstanten Windverhältnissen bietet der „Singliser See“ ein einmaliges Erlebnis. Von Frühjahr bis Herbst ist problemloses Surfen möglich.

Auch Nichtwassersportler kommen auf ihre Kosten. Ein Rundwanderweg um den See lädt dazu ein, die Flora und Fauna kennen zu lernen. Einblicke in das Schutzgebiet Schwalmaue runden die Wanderung ab. Am südlichen Ufer hat das Küstenwachboot „KW 18“ der Bundesmarine seinen letzten Liegeplatz gefunden. Nach vorheriger Anmeldung ist eine Besichtigung möglich. Weitere Informationen erhält man bei der Marinekameradschaft.

Eine leichte „Wanderung“, welche auch mit mäßiger Kondition gemeistert werden kann.

Einer etwas anderen Sportart kann beim Aquagolf nachgegangen werden. Sonnenhungrige finden rund um den See Plätze vor, um einen schönen Tag zu verbringen. Die Sonnenuntergänge, aber auch Sonnenaufgänge sind schon bewundernswert.

Sonnenaufgang Singliser See
Sonnenaufgang Singliser See

Entstanden ist der Singliser See aus dem ehemaligen Braunkohletagebau „Grube Singlis“. Wo 1961 bis 1972 Braunkohle gefördert wurde. Der Singliser See hat sich auch als wichtiger Rastplatz für Zugvögel „etabliert.“

Siehe auch:

 

Surferparadies Singliser See im Borkener Seenland
Markiert in:             

Ein Gedanke zu „Surferparadies Singliser See im Borkener Seenland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.