Deutschlands kürzester Fluss

IMG_6247

Der Sonntag gehörte dem kürzesten Fluss Deutschlands, der Pader und dem Paderquellgebiet in Paderborn. Bei besten Voraussetzungen ging es Richtung Paderborn. Dank der guten Autobahnanbindung nicht wirklich eine Weltreise. Schnell war der Ausgangspunkt (Paderhalle) erreicht.

 

Es gibt zwar einen ausgewiesenen Rundweg, aber man hat sich auf die eigenen Orientierungssinne verlassen und ist auf das gerade Wohl los gelaufen. Ausgewiesen sind 8 Km, es wurden am Ende 9 Km. Also nur unwesentlich mehr.

Es hat gar nicht lang gedauert und man war fasziniert von der Natur, aber auch von den alten Gebäuden, dem Dom und vielen Kunstwerken, die anfangs den Weg säumten. Hätte man so nicht erwartet. Paderborn bisher nur mit Flughafen in Verbindung gebracht, oder nur daran vorbei gefahren, als vor Jahren Bielefeld noch das Ziel gewesen ist. Hätte man dies vorher gewusst, wäre schon früher ein Abstecher in das Paderquellgebiet gemacht wurden.

 

Die Stadtbibliothek

Der hohe Dom zu Paderborn

Gedenktafel, Kardinal-Degenhardt-Platz

Es könnte Gefallen finden, so da am Fluss zu wohnen.

 

Alexiuskappel und Domturm

 

Abdinghofkloster und -kirche

Und immer wieder ein idyllischer Blick entlang des Weges und…

 

…die ein oder andere Ente. Die dann auch noch ein wenig grimmig drein schaut, also ob sie sagen wollte, wer seit ihr denn :-)

„Waschweiber“ hat es auch an der warmen Pader

 

… und letzte Instruktionen der Schwiegermutter, wie es richtig geht :-)

Gibt es ein Geländer in Deutschland, wo man die Schlösser nicht findet?

 

Einfach nur schön und das mitten in der Stadt

 

Das Pesthaus

Dann ging es aus dem „direktem“ Stadtgebiet heraus in die Heinz-Nixdorf-Aue

 

Der Padersee

 

Immer wieder gab es etwas zu entdecken. Wie diese kleine Kapelle zum Beispiel. Sie war leider verschlossen.

 

Ein gut ausgebauter Weg, der natürlich auch von zahlreichen Radfahrern genutzt wurde

 

Fischteiche entlang des Weges und…

 

…Gänse, die erst beobachteten und dann los legten, um „Eindringlinge“ zu verscheuchen. Sah schon gefährlich aus :-)

Einen Kletterpark hat es auch. Macht Lust, den einmal zu besuchen

Bei einer kleinen Rast, wurde den Kletteren einmal zugeschaut. Ein wirklich schön gelegener Kletterpark.

 

Zu hoch für heute, das nächste mal :-)

 

 

Eine schöne Runde an der Pader und dem Paderquellgebiet war dann auch schon vorbei. Auf jedem Fall zu empfehlen.

 

Unterwegs an der Pader
Markiert in:                 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.