Ein sehr angenehmes Wochenende in der Lüneburger Heide.

Fahrradbaum

Die Heide selbst hatte sich zwar irgendwie „versteckt“, dafür konnte man in Erfahrung bringen, dass Fahrräder auf Bäumen wachsen und nicht alle Pilze essbar sind. Das wichtigste aber, man konnte das Wochenende mit sehr lieben Menschen verbringen. Danke an Elke, Christian und last but not least Martina.

Er wird mal ein ganz großer, wenn man ihn läßt…

…und er scheint schon ausgewachsen zu sein.

Die Heide selbst hat natürlich um diese Jahreszeit nicht mehr geblüht und uns Mittelgebirgsverwöhnten fehlte ein wenig das Gefühl von Baumgrenze :-), dafür bot die Landschaft ganz andere Reize.

Hier war man sich nicht ganz sicher, handelt es sich um Kühe, oder Pferde. Aber gut, der Irrtum war schnell aufgeklärt. Betreffenden Personen wissen wie es gemeint ist , wenn man sich in Folge auch die ein oder andere Spitze nicht verkneifen konnte :-)

Natürlich kam auch das Geocaching nicht zu kurz, wenn man schon mal in Niedersachsen ist. Geloggt wurde die „Höhe 95“ (CoordInfo), wo auch die Fahrräder auf den Bäumen wachsen und die Garlstorfer Mühle (CoordInfo)

Auch in der Lüneburger Heide gibt es Waldgesichter

Beim suchen von essbaren Maronen wurde auch das ein oder andere „Waldgesicht“ entdeckt.

Alien

Alien – wer den Film kennt, kann eine Ähnlichkeit nicht leugnen

Waldgeist

Dieser Waldgeist sollte mal wieder einen Barbier aufsuchen :-)

Weitere „Waldgesichter“ gibt es in der Galerie „Waldgesichter“

 

 

Wo Fahrräder auf Bäumen wachsen
Markiert in:                

Ein Gedanke zu „Wo Fahrräder auf Bäumen wachsen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.